Handy finden ohne Zustimmung des Besitzers

Wenn eine Handyortung dafür eingesetzt wird, um eine Person zu Kontrollieren, die bereits volljährig ist, darf dies nicht ohne Einverständnis vorgenommen werden. Sollte dieser allerdings zuerst um Erlaubnis gefragt werden, ist der Sinn der Ortung nicht mehr vorhanden. In vielen Fällen wird das Handy orten ohne Zustimmung dann gewünscht, wenn die Treue des Partners überprüft wird.

Gründe für eine Ortung ohne Zustimmung

Es gibt verschiedene Situationen, die eine ungewöhnliche Maßnahme fordern.

  • Vermutete Untreue, wird jedoch nicht vor Gericht anerkannt
  • bei Straftätern und deren Suche
  • vermeintlichen Opfern
  • In Lebensgefahr, wozu unter anderem Suizid gehört
  • teilweise auch bei vermissten Personen

Schülerin erhält schlechte Nachricht auf Smartphone

Wie im Falle einer Anklage gegen die Persönlichkeitsrecht die Richter entscheiden, wenn das Handy ohne Zustimmung geortet wird, kann nicht konkret gesagt werden, da dies von der Situation selbst abhängig ist. Es spielt dabei auf alle Fälle auch dann eine Rolle von wem die Ortung des Handy vorgenommen wurde.

Ablauf beim Handy finden

Ob eine Handyortung mit oder ohne Zustimmung vorgenommen wird, wirkt sich nicht auf das Ergebnis aus. Der Ablauf ist sehr einfach und kann deshalb auch ohne Vorkenntnisse von jedermann vorgenommen werden. Es ist allerdings ein Unterschied, ob es sich um Handyortung mit oder ohne Anmeldung handelt.

  1. Die zu ortende Handynummer wird in das vorgesehene Feld eingetragen
  2. Anschließend wird die eigene Handynummer eingetragen
  3. An die eigene Handynummer wird eine SMS mit einer PIN geschickt
  4. PIN muss in das entsprechende Feld eingetragen werden
  5. Ortung starten
  6. Nach kurzer Zeit wird das Ergebnis per SMS, nach Wunsch auch als MMS mit Karte geschickt, was allerdings mit höheren Kosten verbunden ist

Sollte eine Zustimmung per SMS eingeholt werden, wird dies ebenfalls als Schritt eingebaut und kann die Ortung erheblich verzögern. Bei der Zustimmung muss unterschieden werden, ob es sich um eine einmalige Erlaubnis oder eine generelle Zustimmung handelt. Die Art der Einholung ist unter anderem davon abhängig, mit welchem Programm die Ortung gemacht und mit welchem Hintergrund gehandelt wird.